Flugzeug zeichnen leicht gemacht – mit Fleißarbeit

 

Heute widmen wir uns einmal dem Thema Flugzeug zeichnen. Es ist auch gar nicht so schwer, wirst Du gleich sehen…

Ausmalbild Flugzeug runterladen

Ausmalbild Flugzeug

Und das brauchst Du für diesen Kreativkurs

Hast Du alles dabei? Na dann kanns ja losgehen

Die groben Dinge zeichnen (So groß und breit wird es)

Den Flugzeugbauch zeichnen

Beginnen wir mit dem größten Bauteil unseres Flugzeugs, dem Rumpf. Diesen zeichnen wir aus einem Parallelogramm. Also ein Viereck, welches fast zur Seite umfällt.

 

Flügel zeichnen

Weiter gehts mit den Seitenflügeln. Beginnen wir mit dem, der direkt zu uns zeigt. Dieser Flügel besteht aus einem Viereck, wobei wir die vier Ecken so anordnen, daß der Flügel eben so aussieht wie hier auf dem Bild. Also die unteren Ecken verschieben wir etwas nach rechts.

 

Den anderen Flügel zeichnen

Wenn Du den ersten Flügel erfolgreich gezeichnet hast, machen wir mal mit dem zweiten weiter. Eigentlich sieht er genau gleich aus wie der andere, nur daß er eben spiegelverkehrt auf der anderen Seite angebracht ist. Und da wir von der Seite das Flugzeug ansehen, sieht er eben so aus, wie hier im Bild.

Das braucht etwas Übung, ich empfehle Dir, diesen Flügel vorher gut auf einem Schmierblatt zu üben und wenn Du Dir sicher bist, es auf Dein gutes Blatt zu übertragen.

 

Heckruder zeichnen

Die Passagierflugzeuge haben ja meistens auch Heckruder. Diese sind etwas höher als der Rest der Flugzeugs. Weißt ja, diese leichte Erhöhung hinten am Flugzeug. Aber wie zeichnet man die? Nun, da gibts viele Möglichkeiten. Eine davon habe ich im Bild aufgezeichnet. Mehr dazu im Bild.

 

Details zeichnen…

 

Räder zeichnen

Bevor ein Flugzeug startet oder landet, muss es sich auf dem Flughafen fortbewegen. Dies tut es mit Hilfe der Räder. Diese sind meistens sehr klein und man sieht sie fast nicht oder nur sehr schwer. Da wir jetzt nicht unbedingt realistisch sondern Ideen-orientiert zeichnen, zeichnen wir die Räder etwas größer. Versuche eine Größe zu finden, die für Dich akzeptabel ist. Das erfordert ein paar Übungsblätter. Meine Größe ist die, die Du auf dem Bild hier siehst.

 

Cockpit zeichnen

Wenn ein Flugzeug fliegt, gibt es Piloten, die dieses sicher steuern, damit es auch ankommt. Diese sitzen immer vorn und schauen auf das, wohin das Flugzeug fliegt. Der Raum nennt sich Cockpit. Diesen zeichnen wir einmal. Mehr dazu im Bild.

 

Fenster zeichnen

Wenn Du in einem Flugzeug reist, möchtest Du natürlich gern nach draussen schaun, wenns geht. Dafür gibt es Fenster. Und diese zeichnen wir jetzt. Sie sind in unserem Fall rund, das geht schneller und leichter. Ich habe vier Stück gezeichnet, das reicht finde ich, es geht ja um die Idee, weniger um den Realismus.

 

Turbinen (auch “Strahler” genannt) zeichnen

Damit ein Flugzeug sich überhaupt bewegt, braucht es einen Motor. Viele Flugzeuge haben Turbinen. Die funktionieren wie viele Ventilatoren, die eng hintereinander gebaut sind und durch Metall verdeckt sind. Turbinen sehen meistens aus wie ein langer runder Bauch. Zugegeben, das ist nicht leicht zu zeichnen, aber wir wollen es auch nur andeuten. Mehr dazu im Bild.

 

Konturen zeichnen (was liegt außen)

Unser Bild besteht aus sehr vielen Linien, die manchmal ganz schön verwirrend sein können. Um jetzt etwas Ordnung da hinein zu bringen, sollten wir die allerwichtigsten Linien stärker betonen. Das habe ich in diesem Bild gemacht. Ich habe die Flügel und den Flugzeugbauch stark nachgezeichnet.

 

Details betonen

Nachdem wir das grobe Flugzeug mit Konturen betont haben, kommen jetzt mehr Details dran. Natürlich kannst Du gleich alles auf einmal betonen, da kommt man jedoch schnell etwas durcheinander.

 

Wolken zeichnen

Mein Flugzeug soll fliegen. Jetzt, in diesem Moment. Ok, die Räder sind meistens eingefahren, aber darum gehts ja jetzt auch nicht. Wenn es fliegt, ist es am einfachsten für viele Betrachter zu verstehen, wenn sie Wolken sehen. Da weiß gleich jeder bescheid, ok, das Teil fliegt…

Falls Du noch nicht weißt wie Wolken gehen, zeige ich es Dir hier in einem Extra-Kreativkurs.

 

Fleißarbeit: Farbig ausmalen

Jetzt haben wir so viel gezeichnet. Eventuell hast Du auch noch mehr farbige Stifte. Für diesen Fall empfehle ich Dir ein paar zu nehmen. Ich habe mich für diese drei entschieden. Als kleine Fleißarbeit habe ich die Kondensstreifen gezeichnet. Also eher ausradiert. Für diesen Fall kann man gern einen Ratzefummel benutzen.

 

Soweit so gut. Ich hoffe Dein Resultat lässt sich auch halbwegs sehen wie meins und es hat Dir hoffentlich Spaß gemacht.

Falls ja, sehen wir uns hoffentlich bei einem meiner weiteren Kurse wieder. Bis dann :)